31. Mai 2017 | Warum intergator häufig mit integrator verwechselt wird

integrator statt intergator Kunden oder Geschäftspartner fragen uns häufig nach der Bedeutung oder Entstehung des Namens unserer Informationsmanagement-Lösung intergator. Die Verwechslungsgefahr mit integrator ist besonders hoch. Woher kommt überhaupt der Name intergator? Eine Nachfrage bei den Erfindern des intergator hat folgendes zutage gebracht: intergator ist ein Produkt der interface projects GmbH. Bei der Namensgebung wurde zunächst das inter[…]

24. Mai 2017 | Team intergator bei der REWE Team Challenge Dresden

interface projects GmbH erstmals mit einem Frauen-Team vertreten intergator – and you run! Mit dem diesjährigen Motto sind zum einen natürlich Unternehmen gemeint, die mit unserem intergator als Lösung für ihre unternehmensweite Suche und Wissensmanagement erfolgreich am Laufen sind. Zum anderen spricht das Motto für den sportlichen Teamgeist unter unseren Kollegen, der unter anderem in[…]

5. Januar 2017 | GROB-Werke entscheiden sich für intergator

Unser neuer Kunde: GROB-Werke Was für ein sensationeller Jahresauftakt! Die GROB-Werke entscheiden sich für intergator. Wir freuen uns, den Hidden Champion des Werkzeugmaschinenbaus mit globaler Ausrichtung als unseren neuesten Kunden begrüßen zu dürfen.

28. Mai 2015 | Die interface projects GmbH ist neuer Partner der edoc solutions ag

Schon Johann Wolfgang von Goethe konstatierte, dass eine Suche für den Wissenden nicht von Nöten sei. Dieses Kredo stellt ebenfalls einen elementaren Bestandteil bezüglich des Themas Enterprise Content Management (ECM) dar. Denn nicht allein das systematische Archivieren sowie die Verwaltung von Dokumenten sind von Relevanz, sondern auch die einfache Suche sowie das schnelle Finden. Diesen[…]

10. Juli 2013 | intergator Suchmaschine ist Dresdner Antwort auf Prism & Google

Suchmaschine von „interface“ durchforstet in großen Firmen und Ämtern die Datenberge „Google“ und „im Internet etwas finden“ sind so synonym geworden, dass selbst der Duden „googeln“ in die deutsche Sprache aufgenommen hat. Doch nicht erst seit der Snowden-Abhöraffäre sind viele deutsche Behörden und Mittelständler, die hausintern mit großen Datenmengen jonglieren, skeptisch geworden, einem US-Unternehmen ihre[…]