Enterprise Search mit IBM Notes und Domino

IBM Notes (ehemals Lotus Notes) ist die zweithäufigste Groupware im Unternehmensbereich und deckt mit 13% einen stetig wachsenden Markt ab, in dem neben dem Branchenprimus Microsoft auch immer häufiger kleinere Anbieter Lösungen etablieren. Gemeinsam ist allen Produkten der Mangel einer übergreifenden Suche über verschiedene Datensysteme innerhalb einer heterogenen Struktur. Als moderne Enterprise Search schließt INTERGATOR diese Lücke und steigert so die Effizienz in der täglichen Arbeit mit Daten und Informationen.

Die Grenzen von Notes und Domino

Anders als Microsoft SharePoint setzt IBM Notes auf einen dokumentenorientierten Ansatz mit einer engen E-Mail Integration für eine aktivere Kollaboration der einzelnen Nutzer. Werden Kalender, Terminplanungen oder E-Mails in der Microsoft Welt über Outlook abgehandelt und Teamaufgaben in SharePoint, bringt Notes all diese Funktionen standardmäßig in einer Lösung unter und verzichtet weitestgehend auf zusätzliche Programme. Dokumente werden in der Datenbank abgelegt und bleiben so innerhalb der Groupware Struktur.

Die IT-Landschaft in Unternehmen ist jedoch selten homogen und oftmals existieren Informationen auch außerhalb von IBM Notes. Kundendaten liegen zusätzlich in einem CRM System oder in einer Warenwirtschaft wie bspw. SAP oder ProAlpha, Zeichnungen und Produktdaten befinden sich auf einem Fileserver oder einer weiteren Produktdatenbank – in den meisten Fällen liegen zusätzliche Dokumente verstreut über das gesamte Unternehmen. Zwar verfügt IBM Notes über eine komplexe Suche, die auch über mehrere Domino Server hinweg Informationen findet, allerdings bleibt diese auf die IBM Systeme beschränkt. Suchergebnisse sind immer unvollständig und führen sehr häufig zu Klagen beim Nutzer, man bekomme nicht alle Informationen und müsse mühsam weiter recherchieren.

INTERGATOR als die bessere Suche

Die Lücke zwischen IBM Notes und der Welt außerhalb schließt INTERGATOR durch eine Suche über alle Systeme hinweg. Anders als Notes, indexiert INTERGATOR zusätzlich auch Dateiserver, Webseiten, Datenbanken oder Dritt-Systeme. Auf einer zentralen Weboberfläche können die Suchergebnisse aus allen angebundenen Systemen per Filter und Facetten schnell eingegrenzt und zielgerichtet ausgewählt werden. Nutzer können aus INTERGATOR direkt in den Fundort abspringen und finden schnell und effizient die gesuchte Information. IBM Notes bleibt auch weiterhin das führende Kollaborations-Tool, wird aber durch INTERGATOR in der Suche erweitert. Sämtliche Inhalte aus Notes werden innerhalb des zyklischen Indexprozesses über ein Konnektor Plugin in INTERGATOR integriert und verlinkt und verbleiben so im originalen Zielsystem. Über einen integrierten Documentation Reader werden Dokumente in der Notes Datenbank abrufbar, ohne die Datei in voller Größe herunterladen zu müssen und können außerdem noch im Reader durchsucht werden.

Downloads

Kontakt