Kognitive Verfahren heben Enterprise Search auf eine ganz neue Ebene

In den vergangenen drei Jahren ist ein unglaublicher Hype um die Fortschritte beim Einsatz maschineller Lernverfahren für die Analyse von Dokumenten entbrannt. Nach und nach werden die damit geweckten Erwartungen in Form konkreter Lösungen erfüllt. 

Das Maschinelle Lernen unterscheidet sich vom klassischen Programmieren dadurch, dass Lösungen nicht durch einen ausprogrammierten Algorithmus gefunden werden, sondern dass in Daten Muster erkannt – sprich gelernt werden. Die erlernten Mustererkennungsstrategien werden in einem Modell repräsentiert, welches anschließend für die Erkennung ähnlicher Muster in neuen Daten verwendet wird. In jüngster Zeit hat insbesondere die Simulation kognitiver Prozesse mittels Neuronaler Netze die Tür zu neuen Anwendungsfällen für diese „Wissens-Modelle“ aufgestoßen.

Das Wichtigste – Kurz gefasst:

  • Kognitive Verfahren basieren auf neuronalen Netzen zum maschinellen Lernen.
  • Sie ordnen Inhalte automatisch in ein Schema ein und machen die Suche treffsicherer
  • Praxistaugliche Lösungen verbinden die globale Suche mit diversen Fachsuchen

Inhalt

  • Wissen teilen und nutzbringend anwenden
  • Wann kann Search leisten? Globale vs. Fachsuche
  • Die Erfolgsfaktoren kognitiver Verfahren
  • Anwendungsbeispiele kognitiver Verfahren
    • Verschlagwortung, Themenzuordnung, Erkennung relevanter Entitäten
    • Klassifikation
    • Empfehlungen und Benutzerführung durch Assistenten
    • Kognitive Suche
  • Anwendungsbereiche und konkrete Lösungen
Kognitive Verfahren heben Enterprise Search auf eine ganz neue Ebene

Anwendungsbeispiel: Kognitive Patentrecherchelösung

 

Fazit

Die Anwendung kognitiver Verfahren in Enterprise-Suchlösungen steigert die Effektivität und Effizienz beim Wiederauffinden geschäftsprozessrelevanter Informationen. Der Enterprise Search-Ansatz stellt den vollständigen Rechercheraum durch Einbeziehung aller relevanter Informationsquellen sicher und das auf Neuronalen Netzen basierte maschinelle Lernen trägt dazu bei, auch mit ungünstigen Suchbegriffen eine schnelle und zielführende Recherche durchzuführen.

 

Der vollständige Fachartikel ist in der Ausgabe 5/2018 des Wissensmanagement-Magazins erschienen und kann HIER angefordert werden.

 

 

 

 

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren